Luxuriöse Urlaubsvillen in Imotski, Kroatien - Orvas Villas

Luxuriöse Urlaubsvillen in Imotski

Imotski ist eine kleine Stadt an den Nordhängen des Biokovo-Gebirges im dalmatinischen Hinterland und ist seit langem als kulturelles und religiöses Zentrum der historischen Region Imotski-

Bezirk (Imotska krajina) bekannt, der wiederum teilweise, vor allem mit seiner Gemeinde Zagvozd, zur geographischen Region Zabiokovlje („Land hinter dem Biokovo-Gebirge“) gehört. Dank ihrer günstigen Lage ist diese malerische Gegend ein idealer Ort für einen luxuriösen Villenurlaub, von dem aus man auch manche interessante Orte das benachbarten Bosnien und Herzegowina, wie etwa den berühmten Wallfahrtsort Međugorje (57 km oder 50 Minuten mit dem Auto), besuchen kann.

Was macht Imotski anders?

imotski-red-lake

Imotski ist weit entfernt von unseren anderen Urlaubsvillen-Destinationen, die überwiegend an der Adriaküste liegen. Imotski ist eine Stadt mit einer eher geringen touristischen Verwertung. Sie birgt eine Vielzahl traditioneller dalmatinischer Natursteinstraßen und bietet ihren Besuchern viele eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten. Der Imotski-Bezirk ist wahrscheinlich am bekanntesten für seine Naturattraktionen, nämlich die beiden Seen Modro jezero (Blauer See) und Crveno jezero (Roter See). Diese malerischen Karstseen sind natürliche Phänomene, die sich in der sie umgebenden Kalksteinlandschaft gebildet haben.

Imotski bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Einblick in die traditionelle kroatische Lebensweise aus erster Hand zu gewinnen. Dank ihrer Kultur- und Naturschönheiten ist der Imotski-Bezirk der perfekte Ort für einen luxuriösen Villenurlaub in Kroatien.

“Leute, die nie hinter sich auf ihre Vorfahren blickten, werden auch nie vor sich auf ihre Nachkommen sehen“.
Edmund Burke (1729 – 1797)

 

 

Die ersten Spuren der Besiedlung des Imotski-Bezirkes reichen bis in die Jungsteinzeit zurück, was durch archäologische Funde belegt ist. Kontinuierlich bevölkert wird dieses Gebietes seit der frühen Bronzezeit (2000. bis 1600. v. Chr.), als hier die Träger der Cetina-Kultur lebten.

In der späten Bronzezeit baute der illyrische Stamm der Delmaten nach seiner Niederlage gegen die Römer befestigte Siedlungen, aus denen durch eine starke Urbanisierung die Stadt Imotski herauswuchs. In der Nähe der Dörfer Runovići und Lovreć kann man auch Überreste römischer Gemeinden besichtigen.

Ein Wendepunkt in der Geschichte dieses Gebietes geschah in den Zeiten des Fränkischen Reiches. Im Rahmen seines Vasallenstaates Fürstentum Kroatien wurde die Pfarre Imotski (unter dem damaligen Namen Imota) gegründet. Sie lag im Imotski-Feld; heute befindet sich ihr nordwestlicher Teil in Kroatien und ihr südöstlicher Teil in Bosnien und Herzegowina.

Nach der Herrschaft der kroatisch-ungarischen Könige wurde der Imotski-Bezirk 1493 von den Osmanen erobert, die ihn 225 Jahre lang hielten, ohne eine tiefe Spur in der Landschaft zu hinterlassen.

Nach dem Untergang der Venezianischen Republik im Jahr 1797 wechselten weitere Herrschaften über den Imotski-Bezirk einander ab: das Habsburgerreich, das napoleonisches Frankreich, das Königreich Jugoslawien und das kommunistische Jugoslawien. Während des Kroatischen Unabhängigkeitskrieges war der Imotski-Bezirk nicht direkt von der serbischen Aggression betroffen, aber viele seiner Bewohner kämpften an allen kroatischen Fronten.

P1080538

Obwohl die Gastronomie im gesamten dalmatinischen Hinterland weitgehend gleich ist, gibt es einige Merkmale, nach denen sich die Küche des Imotski-Bezirkes von den Küchen der anderen Teile dieser geographischen Region unterscheidet.

 

Dies gilt insbesondere für den aus Kuhmilch erzeugten Käse aus Studenci (Studenački sir), den berühmtesten Käse des dalmatinischen Hinterlandes. Als Vorspeise gibt es immer eine Kombination aus hausgemachtem Käse und dem geräucherten Rohschinken Pršut, einer Spezialität des gesamten dalmatinischen Hinterlandes.

Die Fülle der Köstlichkeiten in der Stadt Imotski wollen wir Ihnen anhand eines typischen Sonntagsessens zu verschiedenen Jahreszeiten vorstellen. Die Frühlingsteller sind voll von Suppe, gekochtem Lammfleisch, Tomatensoße und Rinderbraten mit Kartoffeln. Auf dem Sommermenü sind vor allem gekochtes oder gebackenes Hühner- oder Lammfleisch mit verschiedenen Soßen.

Im Herbst gibt es gefüllte Paprika, Schweinefleisch, panierte Kalbsmedaillons und Salat. Der Winter ist vor allem für die Kaštradina reserviert, ein Gericht aus gedörrtem Hammel- oder Lammfleisch mit Rašćika, der hiesigen vom Wildkohl abstammenden Blattkohlsorte.

Imotski ist nicht nur für seine schmackhaften Gerichte bekannt, sondern auch für seine Mandel- und Wallnusskuchen. Der berühmteste von ihnen ist der Imotski-Kuchen, der Mandeln, etwas Mehl, Maraschino und einer Reihe anderer Zutaten, die seit mehr als 150 Jahren streng geheim gehalten werden, zubereitet wird.

Dalmatien ist eine Weinregion. Auch die meisten Weinkeller im Imotski-Bezirk sind voller edler Weine aus den hiesigen Weingärten. Die autochthone Traubensorte Kujundžuša gibt einen erfrischenden Weißwein her, der am besten zu Fisch und Meeresfrüchten oder Käse und Salaten passt. Ferner gedeihen hier der Chardonnay, der Sauvignon Blanc, der Pinot Gris, der Pošip und die Žilavka.

Eine Lebensweisheit aus dem Imotski-Bezirk lautet: „Wozu taugt dir auch das teuerste Gericht, wenn du niemanden hast, der es für dich zubereitet“. Gerade das Zusammengehörigkeitsgefühl ist das Wertvollste, was man aus diesem wunderbaren ländlichen Gebiet mitnehmen kann.

 

Crveno jezero (Roter See)

imotski-blue-lake

Imotski Modro Jezero

Etwas mehr als einen Kilometer westlich von Imotski liegt der Crveno jezero (Roter See), eine der berühmtesten Naturattraktionen des gesamten dalmatinischen Hinterlandes. Der Rote See ist der tiefste bekannte Karstsee Europas und verdankt seinen Namen den rotfarbigen Klippenwänden, von denen seine Senke von beiden Seiten umgeben ist.

Die genaue Tiefe des Roten Sees von 245 m wurde erst im Mai 2017 bestimmt, als ein französischer Taucher den Grund des Sees erreichte. Das Wasser des Sees ist aufgrund seiner steilen Wände für Touristen weitgehend unerreichbar, bietet aber dennoch ein fantastisches Naturschauspiel.

 

Modro jezero (Blauer See)

Der Modro jezero (Blaue See) liegt am Rande der Stadt Imotski und verdankt seinen Namen der Farbe seines Wassers. Dies ist eine viel touristenfreundlichere Gegend, denn man kann sie nicht nur aus der Vogelperspektive von den umliegenden Klippen bewundern, sondern man kann auch über einen Pfad bis zum Wasserrand hinuntergehen, wo man wahrscheinlich Einheimische und Touristen findet, die im See schwimmen.

Der Blue See ist viel größer als sein rotfarbiger Bruder und ist laut wissenschaftlichen Erkenntnissen wahrscheinlich aus zwei Dolinen entstanden, die im Laufe der Zeit erodiert und miteinander verschmolzen sind.

Tagesausflüge von Imotski aus

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie während Ihres Aufenthaltes in der schönen Umgebung von Imotski die Adriaküste verpassen, können Sie einen Tagesausflug zu den leicht erreichbaren beliebten Tourismusdestinationen Riviera von Split und Riviera von Makarska unternehmen. Dies verleiht Ihrem luxuriösen Villenurlaub in Kroatien eine perfekte Balance zwischen der mondänen Attraktivität der urbanisierten Küstenriviera und dem traditionellen Charme des vorwiegend ländlichen dalmatinischen Hinterlandes.

Nahegelegene Villen

For a free & immediate callback, enter your number below and we will call you as soon as possible.

Email:

Need help?